Mietwagen in Australien

Mietwagen an der Great Ocean RoadAm flexibelsten und Intensivsten erlebt man Australien mit dem “eigenen” Fahrzeug. Große Mietwagenfirmen haben in allen wichtigen Städten und Flughäfen Stationen und das Straßennetz ist gut ausgebaut.

In der Regel muss der Fahrer 21 Jahre oder älter sein, in einigen Fällen liegt das Mindestalter bei 18 oder bei 25. Zur Anmietung wird ein gültiger Führerschein benötigt, sollte der nicht auf Englisch sein, so wird zusätzlich ein Internationaler Führerschein verlangt.

 

Anmietung und Versicherung

Bei Anmietung ist es ratsam, den Vertrag genau durchzulesen, auch wenn es am Schalter manchmal schnell gehen soll. Denn die Versicherungsbedingungen können vom Standard, den man in Europa gewohnt ist, abweichen. So sind Selbstbeteiligungen manchmal recht hoch oder Reifen und Unterboden oder die Windschutzscheibe sind nicht versichert. Auch das Anfahren eines Kängurus, die Nutzung nicht geteerter Straßen oder das Fahren bei Dunkelheit sind unter Umständen nicht versichert. Wer eine Fähre nutzen möchte, z.B. nach Kangaroo Island, sollte das vorab mit der Mietwagenfirma explizit klären, denn auf dem Schiff hat das Fahrzeug unter Umständen keinen Versicherungsschutz.

Wer auf Schotterstraßen fahren möchte, sollte einen Geländewagen ggf. mit 4-Rad-Antrieb mieten. Mit ihnen ist in der Regel auch das Fahren auf sogenannten Dirt Roads erlaubt.

One-Way Anmietungen, also Abholen und Abgabe des Fahrzeugs an verschiedenen Orten, ist oft möglich, manchmal jedoch mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Das kann trotzdem sehr sinnvoll sein, da die Strecken in Australien weit sein können und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit selten mehr als 100 km/h beträgt.

Wichtig ist, bei Abholung des Wagens genauestens auf Schäden prüfen und dokumentieren lassen. Sollte absolut kein Mitarbeiter der Mietwagenfirma greifbar sein, am besten den Schaden fotografieren, sodass man ein Foto mit entsprechendem Datum als Nachweis hat.

 

Preise

Es gibt eine große Anzahl an Mietwagenfirmen und Reisebüros die mit ihnen besondere Deals ausgehandelt haben. Die Preise variieren stark zwischen den Anbietern und je nach Saison. Autos sind etwa halb so teuer wie Geländewagen mit 4-Rad-Antrieb (die man vor allem im abgelegenen Outback benötigt). Bei sehr preiswerten Angeboten ist unter Umständen der Selbstbehalt der Versicherung recht hoch. Deswegen lohnt sich der Vergleich, ggf. schon vor der Reise. Mietwagen-Suchmaschinen wie billiger-mietwagen.de* vergleichen nicht nur Preise der Autos, sondern auch der enthaltenen Versicherungen.

 

das könnte auch noch interessant sein:

Städte in Australien

Städte in Australien

Die meisten Australier leben in Städten, in den kleinen Metropolen Sydney und Melbourne findet das Leben statt: viel Kultur ...
Stopover auf dem Weg nach Australien

Stopover auf dem Weg nach Australien

Auf dem Weg von Europa nach Australien verbringt man locker 22 Stunden oder mehr im Flugzeug. Dabei muss man auf der sogenannten...